Ice4Life 2019

Als ich 2017 von dem Rennen Ice4life in Uttedorf gehört habe, dachte ich mir „Die Holländer sind verrückt, oder…?“ Zum Glück hatte ich dieses „oder“  in meinen Gedanken 🙂

Als ich in nämlich 2018 von einem Ice4Life Schnupperkurs gelesen habe, weckte das die Neugier in mir. Was steck dahinten, dass man zwei Stunden fast nackt bei Minusgraden und Sch

Also habe ich mich mit meiner Freundin Klara angemeldet. Dort hat uns Matthias Berger, ein Wim Hof Instruktoren über Wim und seine Methode aufgeklärt. Was es dem Körper bringt und wie vielen Menschen es schon geholfen hat. Dann haben wir die Atemtechnik ausprobiert und zum Schluss sind wir alle ins Eiswasser gegangen. Zwei Minuten. Zwei Minuten, die für mich viel bedeuteten. Seit dem praktiziere ich nämlich diese Methode.

Im Januar 2019 war ich also mit Klara bei diesem Kältetriathlon dabei. Wir haben ganz viele nette Holländer kennen gelernt (viele einheimischen waren leider nicht dabei) mit denen wir zwei Tage verbracht haben. Unter Anleitung und mit toller Stimme von Hans Emming die Atemtechniken gemacht, die musikalische Begleitung dabei von Henk van den Bergh genossen. Die ganze Stimmung und Energie, die im Raum herrschte war einzigartig.

Am Tag des Rennens wurde es dann ernst. Halte ich es durch? Zwei Stunden in kurzen Hosen im Winter und dann noch ins Wasser? Aber wer ist dabei der Chef? Der Kopf, also los! Eine Stunde Radeln oder Langlaufen (wir haben uns für Langlaufen entschieden, eine Stunde Laufen (letzte Runde bin ich barfuß gelaufen 🙂 )und dann rein ins Eisloch im Badesee.

Das Wetter war nicht so, wie wir es uns gewünscht hatten. Es hat am Anfang stark geschneit. Aber trotz der Wetterlage ging alles gut. Letztlich haben wir es beide  geschafft und es war ein tolles Erlebnis und Erfahrung.

Das Ziel von Ice4life ist nicht nur die Aufmerksamkeit zu wecken um darauf hinzuweisen, dass die Kälte solche wunderbare Wirkungen hat, sondern auch die Krebspatienten stehen hier im Fokus. Die Organisation will mit Spenden helfen und Diskussionen mit Ärzen und Krankenkassen öffnen, dass nicht nur die Lebensdauer, sondern die Lebensqualität im Vordergrund stehen soll.

Und das gilt eigentlich für uns alle, oder ? 🙂

Wer ist also 2020 dabei ??