„Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.“ Sebastian Kneipp

Unserer Körper ist zur Bewegung gebaut. Die natürlichste Art der Bewegung ist das Gehen und Laufen. Alles andere sollten wir kompensieren, um die muskuläre Dysbalancen, die wir uns damit antrainieren (sei es langes sitzen, Radfahren, Tennis, etc...) auszugleichen. Also die verkürzte Muskeln zu dehnen und die geschwächte Muskeln zu kräftigen. Dann sind wir wieder in Balance. Kompensation und Optimalisierung sind die Zauberwörter.

 

Unsere Körperhaltung entscheidet darüber, wie wir unsere Gelenke und Bandscheiben belasten. Eine schlechte Haltung oder falsche Bewegungsmuster können diverse Schmerzstellen oder einen Bandscheibenvorfall verursachen. Über die Wirbelsäule hängt alles zusammen. Deshalb brauchen wir komplexe Übungen, die zu der optimalen Körperhaltung führen.

Nach einer langen Suche habe ich eine einfache, wirkungsvolle, effiziente Methode entdeckt:

Die Spiralstabilisation nach Dr. med. Richard Smisek

Das Spiralmuskeltraining wurde vom Arzt Dr. med. Smisek in langjähriger Forschungsarbeit entwickelt und basiert auf der Erkenntnis, dass menschliche Bewegung natürlicherweise durch Spiralmuskelketten stabilisiert wird. 

Das  etwas andere Training für den ganzen Körper. Kleine, feine Muskeln werden hier gekräftigt. Dies bewirkt besonders in der tiefen, inneren und knochennahen Muskulatur, die einerseits für die fein abgestimmte Führung der Gelenke und anderseits für eine gute Körperhaltung entscheidende Bedeutung hat, besseres Wohlbefinden und einen starken Körper. Die Energiebahnen können wieder frei fließen, die Organen besser arbeiten.

Das Training besteht aus einer Auswahl von Übungen mit einem elastischen Seil die zunächst die optimale Körperhaltung trainieren. Die leichten Bewegungen werden durch das elastische Seil unterstützt, das mit sehr wenig Kraft gezogen wird. Durch Aktivierung der spiralförmig am Körper angeordneten Muskelketten zentriert, verlängert und streckt sich natürlicherweise die Wirbelsäule. Die Haltung richtet sich auf, die Bandscheiben werden entlastet und können regenerieren.

 

Die Methode der Spiralstabilisation der Wirbelsäule eignet sich für alle Altersstufen, u.a. bei folgenden Diagnosen:

- Bandscheibenvorfälle ohne Operation
- Skoliose, Hyperlordose, Hyperkyphose
- Plattfüsse, Fussprobleme (Hallux valgus)
- Kopfschmerzen
- Spinalstenose
- Rückenschmerzen
- Nackenschmerzen
- Gelenkprobleme
- Rollstuhlfahrer (Krafttraining, Körperhaltung)
- Schwangere vor und nach der Geburt (Beckenbodentraining,Krafttraining ohne Geräte)
- Unstabiler Gang vor und nach einer Operation (z.B. Hüfte, Knie)
- Sport (z.B. Sportüberlastungen)

 
 
 

 

Gewinn durch regelmäßiges Training:

—- Dehnung der verspannten Muskulatur
—- Kräftigung der geschwächten Muskulatur
—- Ausgleich des Muskelungleichgewichtes
—- Verbesserung des Gleichgewichtes
—- Stärkung des Beckenbodens
—- Verbesserung der Haltung
—- Stabilisation und Regeneration beim Sport
—- Verbesserung der Kondition
—- Verbesserung von Beschwerden an der Wirbelsäule und den Gelenken (Regeneration, Versorgung, Durchblutung)
—- Vorbeugung von Bandscheibenvorfällen sowie deren Verbesserung
—- Bessere Beweglichkeit
—- Verbesserung bei Skoliose
- Anregung des Herz-Keislaufsystems
—- Anregung des Stoffwechsels
- Verschmälerung der Taille und der Po wird fester

 

 

Geeignet für:

- Schüler und Studenten
- werdende Mütter
- Sportler
- Senioren
- alle, die fit bleiben wollen

Behandlung des Bandscheibenvorfalls ohne Operation !

- Behandlung des Bandscheibenvorfalls durch die aktivierung der spiralen Muskelketten

Behandlung der Beschwerden nach einer Wirbelsäulenoperation

 

Nähere Informationen auf der Homepage: www.spiralstabilization.com

Hast Du Rückenschmerzen oder willst Du die Rückenschmerzen vorbeugen ? Willst Du die Spiralstabilisation an eigener Wirbelsäule erleben ? Melde Dich bei mir !

 

Individuelle Termine nach Vereinbarung

mach mit, sei "natural fit" !